panel 2

Online-Statistiken

Diese Rubrik enthält statistische Daten, die nicht in gedruckter Form veröffentlicht werden aber auch Ergänzungen zu bestehenden statistischen Daten.

Zusätzliche Jahresstatistiken über die Studentenarbeit

Letzte Überarbeitung : 25 Juni 2019

Einleitung

Das besondere System der Studentenarbeit mit Befreiung von der Unterwerfung unter dem Sozialversicherungssystem hat sich seit dem Jahre 2005 von einer Beschäftigung nur in den Sommermonaten (Juli, August und September) zu einer Beschäftigung während des gesamten Kalenderjahrs entwickelt. Dadurch können Arbeitgeber nicht nur (von Sozialbeiträgen freigestellte) Studentenarbeit in den Urlaubszeiten außerhalb der Sommermonate, sondern auch für Beschäftigung in den Schulferien und an den Wochenenden in Anspruch nehmen.

Neben der Erstellung von Daten pro Quartal ist es auch möglich, eine quartalüberschreitende Analyse der Studentenarbeit zu machen. Das ermöglicht es, eine Art Typologie der Beschäftigung im System dieser Studentenarbeit zu erstellen. Relevante Fragen sind :

  • Wie viele Personen haben das gesamte Jahr hindurch als Student gearbeitet ?
  • Welches sind die persönlichen Merkmale dieser Studenten (Geschlecht und Alter) ?
  • Bei wie vielen Arbeitgebern hat der Student gearbeitet ?
  • Wie viel Studentenjobs wurden von diesem Studenten durchgeführt ?
  • Wie viele Tage arbeitet der Student (im Durchschnitt) im System der Studentenarbeit ?
  • Nimmt er/sie das vollständig zugestandene Kontingent auf oder nicht ?
  • Wie sieht es mit eventuellen Überschreitungen des Kontingents aus ?
  • Wieviel verdient der Student ?
  • Wo wird gearbeitet ?
  • In welchen Tätigkeitsbereichen arbeitet der Student ?

Seit 2012 wurde gleichzeitig der Unterschied zwischen dem dritten Quartal und den anderen drie Quartalen aufgehoben, und die Höchstzahl der Tage, an denen unter diesem besonderen System gearbeitet werden kann, von 2 Mal in 23 Tagen (in die das Kalenderjahr aufgeteilt wurde : Juli, August, September einerseits und die anderen Monate andererseits) auf 50 tage erhöht, die auf das Kalenderjahr verteilt wurden. Darum wurde entschieden, diese erneuerte Jahresstatistik im Jahre 2012 starten zu lassen.

Im Gegensatz zu den Quartalstatistiken der Studentenarbeit, in denen wir die Zahl der Arbeitsplätze, also das Verhältnis von Student und Arbeitgeber als Einheit nehmen, zählen wir hier :

  1. die Anzahl der Personen im gesamten Jahr. Wir lassen daher die Verbindung mit dem Arbeitgeber und dem gearbeiteten Quartal fallen. Das hat eine Anzahl von Konsequenzen, da wir die Daten nach bestimmten Kriterien aufteilen, vor allem denjenigen, die mit dem Arbeitgeber verbunden sind.
  2. 2. Diese Letztgenannten werden durch die Aufnahme der Anzahl der Studentenjobs auf Jahresbasis aufgefangen. Ein Student kann mehrere Studentenjobs bei verschiedenen Arbeitgebern durchführen. Jeder Beschäftigungstag bei ein und demselben Arbeitgeber wird zusammengelegt, als ein Studentenjob durch das Jahr hindurch angesehen (es gibt daher keine Zählung des Jahresende) und als solcher gezählt. Das ermöglicht es, Arbeitgeberkennzeichen (der Tätigkeitsbereich) mit dem Studentenjob zu verknüpfen.

In der Quartalstatistik der Studentenarbeit wird tatsächlich auch der Studentenjob gezählt, aber hier wird die Gruppierung natürlich auf Quartalsbasis durchgeführt. Es versteht sich von selbst, dass die Summe der Anzahl der Jobs auf Jahresbasis nicht gleich der Summe der Anzahl der Jobs über die vier Quartale ist.

Die Tabellen integrieren zugleich die von ASRSV stammenden Daten.

Die hier vorgestellten Daten können ein klareres Bild von dem Maß geben, in dem Studenten über das besondere System der Studentenarbeit aktiv sind. Wir verfügen jedoch nicht über detaillierte Daten in Bezug auf die vollständige Studentenpopulation (auch im Rahmen der normalen Unterwerfung unter dem Sozialversicherungssystem), so dass keine "Aktivitätsgrade" von Studenten berechnet werden können.

Die tabellen 

Wir bringen beides in 9 Tabellen zusammen, die sich um fünf Begriffe drehen, die zusammen vorkommen oder nicht.

Vier dieser Begriffe sind mit dem Studenten selbst verbunden :

  • Anzahl der Studenten
  • Anzahl der Studentenjobs
  • Anzahl der Arbeitstage
  • Die angegebenen Löhne

Neben diesen mit der Person der Studenten verknüpften Begriffe wird die Anzahl der Arbeitgeber als fünfter Begriff in bestimmte Tabellen aufgenommen.

Diese Begriffe werden gleichzeitig nach einer Anzahl von Kriterien aufgeteilt.

Die Tabellen 1 bis 3 sind Zeitreihen, die anderen Tabellen sind Jahresstatistiken.

Tabelle 1 : Kernzahlen

auf Französisch oder auf Niederländisch

Tabelle 1 ist eine Zeitreihe (seit 2012), die eine Anzahl von Kernzahlen enthält. Die fünf oben angegebenen Begriffe werden aufgenommen. Es wird zugleich eine Idee über die durchschnittliche Anzahl der Jobs, die mittlere Zahl der Arbeitstage sowie den Jahreslohn und den Tageslohn der Studenten vermittelt und zum Schluss die Anzahl der Tage pro Studentenjob.

  • Die Anzahl der Jobs pro Student ist gleich der Gesamtzahl der Jobs geteilt durch die Anzahl der Studenten.
  • Die durchschnittliche Anzahl von Tagen ist der Quotient der Summe der Anzahl der angegebenen Tage geteilt durch die Gesamtzahl der Studenten für die Zahl pro Student und durch die Anzahl der Jobs für Anzahl pro Job.
  • Der Tageslohn ist der angegebene Lohn geteilt durch die Anzahl der angegebenen Tage, während der Lohn pro Student erhalten wird, indem man durch die Anzahl der Studenten teilt.

Es gibt auch eine Grafik, welche die Entwicklung ab 2012 (=Basis, Index=100) der Studentenarbeit für die 5 Begriffe wiedergibt.

Tabelle 2 : Wie viele Studenten haben wann im Jahr gearbeitet ?

Auf Französisch oder auf Niederländisch

Tabelle 2 enthält Informationen über die Anzahl der Studenten, die in einem bestimmten Jahr arbeiteten, und in welchen Quartalen diese Studenten arbeiteten.

Die Tabelle muss wie folgt gelesen werden :

  • Links stehen vier Spalten, eine pro Quartal.
  • Die grauen Zellen geben das Quartal bzw. die Quartale der Beschäftigung als Student an, auf das sich die Zahlen in den Zellen der Reihe beziehen.
    • So enthält die erste Reihe die Anzahl der Studenten, die nur im ersten Quartal gearbeitet haben.
    • Die fünfte Reihe umfasst dann Daten über diejenigen Studenten, die im ersten und im zweiten Quartal gearbeitet haben.
    • Die letzte Reihe enthält die Anzahl der Studenten, die in allen Quartalen eines Jahres gearbeitet haben.

Die Endsummen pro Quartal (zum Beispiel das Dritte) können dadurch erhalten werden, dass man alle Reihen zusammenzählt, in denen die Zelle in Bezug auf das dritte Quartal grau aufgefüllt ist.

Tabelle 3 : Studentenjobs nach Tätigkeitsbereich und Geschlecht

auf Französisch oder auf Niederländisch

Tabelle 3 teilt die Studentenjobs nach Tätigkeitsbereich des Arbeitgebers und nach Geschlecht auf. Die Aktivitätscodes sind auf Abschnittsebene, es wurden aber in den Abschnitt "N. administrative und unterstützende Dienstleistungen" die Zeitarbeitsfirmen separat aufgenommen, und zwar aufgrund der relativ großen Bedeutung dieser (wie es sich aus den Zahlen direkt ergibt). In aller Deutlichkeit : Studenten, die über eine Zeitarbeitsfirma in ein Unternehmen entsandt werden, werden von der Zeitarbeitsfirma angegeben. Folglich fungieren die Zeitarbeitsfirmen als die Arbeitgeber und nicht das Unternehmen, in dem die Studenten effektiv gearbeitet haben. Die hier aufgenommenen Zahlen betreffen nur diese Studentenjobs; ein Studentenjob bei der Zeitarbeitsfirma selbst (zum Beispiel als Führungspersonal) wird unter "Dienstleistungen für Unternehmen" verbucht.

Tabelle 4 : Anzahl der Studenten, Studentenjobs, Arbeitstage und Löhne nach Geschlecht und Alter

auf Französisch oder auf Niederländisch

Diese Tabelle konzentriert sich auf eine Aufteilung der Studenten nach Alter. Die Altersklassen weichen aus offensichtlichen Gründen von denen in den "klassischen" LSS-Statistiken ab. Alle Jobs, Arbeitstage und Löhne werden dem Alter zugeschrieben, das der Student im Augenblick seiner letzten Beschäftigung in jenem Jahr hatte.

Tabelle 5 : Anzahl der Studenten und Studentenjobs nach Anzahl der Arbeitgeber, bei denen sie gearbeitet haben, und nach Alter

auf Französisch oder auf Niederländisch

Tabelle 5 teilt die Studenten und die Anzahl der Jobs nach (Klassen) der Anzahl der Arbeitgeber auf, bei denen der Student seine(n) Job(s) ausgeübt hat.

Tabelle 6 : Anzahl der Studenten nach Zahl der Arbeitstage, nach Geschlecht und Alter

auf Französisch oder auf Niederländisch

Tabelle 6 konzentriert sich auf die Zahl der Arbeitstage pro Student, die wiederum nach Alter und Geschlecht aufgeteilt werden. Die Zahl der Arbeitstage wird in Klassen von 5 Tagen eingeteilt. Hier ist eine Warnung angebracht : Eine Überschreitung der gewährten Anzahl von 50 Tagen braucht nicht notwendigerweise zu bedeuten, dass hier die Gesetze und Rechtsvorschriften übertreten werden. Auf der Quartalsangabe wird jedoch jeder angefangene Tag als ein vollständiger Tag angesehen. Ein Student, der an demselben Tag zwei Teilzeit-Beschäftigungen bei zwei Arbeitgebern ausübt, erhält daher zwei Tage auf seinem Konto gutgeschrieben (einen Tag auf jeder Quartalsangabe), aber in Kalendertagen gezählt wurde nur ein Tag gearbeitet. Es ist bei späteren Kontrollen zwar eine Korrektur vorgesehen, aber diese erfolgte nicht immer im Augenblick der Entladung der Daten.

Tabelle 7 : Anzahl der Studenten, Studentenjobs, Arbeitstage und Löhne nach Geschlecht und Hauptaufenthaltsort

auf Französisch oder auf Niederländisch

Der Begriff "Hauptaufenthaltsort" bezieht sich auf den Wohnsitz des Studenten, also den gesetzlichen Wohnort. In der Provinz Lüttich - Arrondissement Verviers werden die zur Deutschsprachigen Gemeinschaft gehörenden Gemeinden getrennt angegeben.

Tabelle 8 : Zahl der Arbeitgeber und Studentenjobs nach Tätigkeitsbereich des Arbeitgebers und Anzahl der beschäftigten Studenten

auf Französisch oder auf Niederländisch

Wir führen hier eine Dimensionsklasse ein - die der in den normalen Statistiken gleichartig ist - die aber nur auf der Zahl der beim Arbeitgeber beschäftigten Studenten basiert. Weiter gelten für die Tätigkeitsbereiche dieselben Anmerkungen wie bei Tabelle 3.

Tabelle 9 : Anzahl der Studentenjobs nach Tätigkeitsbereich des Arbeitgebers und der Region des Beschäftigungsortes

auf Französisch oder auf Niederländisch

Diese Tabelle verteilt die Studentenjobs - neben dem Tätigkeitsbereich des Arbeitgebers - nach dem Ort, wo dieser Job durchgeführt wurde. Dazu drei Anmerkungen :

  • Der Tätigkeitsbereich ist derjenige des Arbeitgebers, nicht der der Niederlassung, in der der Job durchgeführt wurde.
  • Die Daten in Bezug auf den effektiven Beschäftigungsort wurden auf der Basis der vom Arbeitgeber angegebenen Niederlassung aufgeteilt. Das erfolgte ohne die Korrekturen, wie zum Beispiel die in den Veröffentlichungen dezentralisierter Statistiken des LSS verwendet. Die Klasse "unbekannt" deutet auf fehlende oder fehlerhafte Niederlassungsnummern in der Angabe der Arbeitgeber hin.
^ Back to Top